Sprache
    Währung
    Der Währungsrechner dient ausschließlich der Information und kann somit nicht als genau und geltend angesehen werden. Die aktuellen Preise können variieren. Es können keine Rechte aus dem Währungsumrechner oder seinen Ergebnissen abgeleitet werden, die Wechselkurse können ohne vorherige Ankündigung geändert werden.

6 Aktivitäten, die Sie während der Pride in Berlin nicht verpassen sollten

Berlin wird oft als Europas queere Hauptstadt beschrieben, also ist es kein Wunder, dass Sie hier eine große LGBTQ+ Community und noch größere Pride-Feiern finden! Heute ist die Stadt nicht nur für ihre tolerante und offene Atmosphäre bekannt, sondern auch für ihre lange Geschichte des Kampfes und der Proteste für die Freiheit der queeren Community.

Gepaart mit Berlins legendären Partys und bunten Festivals, können Sie bei den Pride-Feiern hautnah erleben, wie die verschiedenen Welten aufeinandertreffen. Die Stadt feiert die Freiheit der Meinungsäußerung und das Recht, zu lieben, wen man will. Tauchen Sie ein in eines der größten queeren Festivals in Europa, nehmen Sie an den lebhaften Paraden teil und entdecken Sie die queere Geschichte und Kultur der Stadt.

Drag Queen

Feiern Sie den CSD und nehmen Sie an den Protesten teil

Berlin ist seit Jahrhunderten ein echter Vorreiter im Kampf um gleiche Rechte für gleichgeschlechtliche Liebe und die LGBTQ+ Community. Im Jahr 1896 wurde hier die erste Schwulenzeitschrift gegründet und bereits 1922 fand die erste Schwulenrechtsdemonstration statt. Aufgrund der Verfolgung im Nationalsozialismus ging ein Großteil dieses Fortschritts verloren, bis zur Wiederbelebung in den 1970er Jahren, als die Stadt begann, die Christopher Street Day Parade (CSD) in Erinnerung an die Stonewall Proteste am Stonewall Inn in Greenwich Village, New York am 27. Juni 1969 zu feiern.

Heute ist die Berliner Community sowohl für ihren freimütigen politischen Aktivismus als auch für ihre legendären und lebendigen Partys bekannt. Die Berliner CSD-Parade begann als politischer Protest und wird jedes Jahr unter einem anderen Motto gefeiert, um die beiden Welten zu vereinen. Nehmen Sie an der Berliner Gay Pride Parade vom Kurfürstendamm bis zum Brandenburger Tor teil und erleben Sie Berlin wie nie zuvor.

Seien Sie ganz Sie selbst

Nicht nur die Paraden und Proteste sind hier nicht von dieser Welt, auch die Outfits der Teilnehmer strotzen nur so vor Farben, popkulturellen Referenzen und Kreativität. Hier sehen Sie Outfits jenseits Ihrer Vorstellungskraft, gefertigt aus allen möglichen Stoffen und Stilen, von Regenbogenfahnen als Hauptaccessoire bis hin zu engen Lederhosen und Drag Queens in Perücken und aufwendigen Kostümen.

Egal, ob Sie einen eher gedämpften Look bevorzugen und sich leger kleiden oder ob Sie Lust haben, aufs Ganze zu gehen und in wilden Kostümen, Lederklamotten oder Regenbogenfarben zu feiern, es gibt nur eine Regel: Kommen Sie, wie Sie sind, der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt.

Gehen Sie auf eine queere Stadttour

Es gibt viele Touren, die Sie in Berlin machen können, aber wie wäre es, wenn Sie Ihre Pride-Party mit einer queeren Stadtführung bereichern? Die „Queer Berlin – das andere Berlin“-Tour zeigt Ihnen, warum Berlin seit langem ein Magnet für die queere Community und ihre Ikonen ist. Die Tour führt Sie durch die Jahrhunderte und blickt zurück auf die rauschenden 1920er Jahre sowie auf die dunklen Tage der Verfolgung durch die Nazis bis hin zum Aufstieg der legendären Berliner Clubszene in den 90er Jahren.

Die Tour führt Sie durch Berlins "Schwulenviertel" Schöneberg, das einst die Heimat unzähliger queerer Ikonen sowie des ältesten Schwulen- und Trans*-Clubs der Stadt, dem ehemaligen Eldorado, war, und durch Kreuzberg, wo sich die queere Community mit anderen Communities überschneidet. Während dieser einzigartigen 4-stündigen Tour erfahren Sie alles darüber, wie Berlin zu Europas queeren Hauptstadt wurde!

Besuchen Sie das erste schwule Museum der Welt 

Two men kissing

Das Schwule Museum ist das erste Museum der Welt, das sich ganz der schwulen Geschichte widmet. Seit seiner Eröffnung im Jahr 1985 ist es zu einer Institution in der queeren Community geworden, da es nicht nur regelmäßige Ausstellungen veranstaltet, sondern auch wissenschaftliche Forschungen betreibt und ein umfangreiches Archiv unterhält, das die Geschichte und Kultur der Szene dokumentiert. Es hat sich weiter etabliert, indem es ein Forum für Veranstaltungen, Podiumsdiskussionen, Filmvorführungen, Führungen und Vorträge bietet.

Die wechselnden Ausstellungen beleuchten die Lebenswirklichkeit der queeren Community und einzelne Aspekte ihres Lebens. Sie erforschen auch die Geschichte der Schwulenrechtsbewegung, während das Museum selbst ein wichtiger Impulsgeber für die Veränderung der deutschen Politik- und Museumslandschaft ist. Die einzigartigen und detaillierten Ausstellungen des Museums machen es zur perfekten Ergänzung eines Berlin-Trips während der Pride.

Denkmal für die im Nationalsozialismus verfolgten Homosexuellen

Dieses Mahnmal soll an die homosexuellen Opfer des Nationalsozialismus erinnern, da schwule Männer eine der Hauptgruppen waren, die unter dem Regime in einem in der Geschichte beispiellosen Ausmaß verfolgt und getötet wurden. Gleichzeitig setzt das Mahnmal ein Zeichen gegen Intoleranz, Anfeindungen und Ausgrenzung gegenüber der queeren Community.

Das Mahnmal wurde 2008 fertiggestellt und befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Tiergarten und dem Denkmal für die ermordeten Juden Europas. An dem quaderförmigen Bauwerk aus Beton können Sie mehr über die Verfolgung während des Nationalsozialismus und den Paragraphen 175, der Homosexualität in den 50er und 60er Jahren verbot, erfahren und durch ein Fenster einen Film sehen, in dem ein gleichgeschlechtliches Paar sich küsst.

Same sex couple kissing

Unterstützen Sie Berlins queere Unternehmen

Berlin beweist einmal mehr, dass es die queere Hauptstadt Europas ist, wenn es um kleine Unternehmen und Labels geht, die der LGBTQ+ Community entstammen. Die Auswahl an Produkten und Unternehmen in der deutschen Hauptstadt ist endlos und die Läden bieten für jeden Geschmack etwas.

Kleine Labels wie Remesalt produzieren faire und geschlechtsneutrale Mode, die vor Ort handgefertigt wird, oder Sie können einen Schritt weiter gehen und Ihre Komfortzone verlassen, indem Sie einzigartige und faszinierende Kopfbedeckungen bei Lego Sky kaufen. Krönen Sie Ihr Outfit mit einer Sonnenbrille im Vintage-Stil von Dressyourmind. Sie können sogar Ihre Küche mit Bio-Wachstüchern von Wax Wrap aufwerten, die lokal in Kreuzberg handgefertigt werden und eine umweltfreundliche Ergänzung für Ihr Zuhause sind.