Sprache
    Währung
    Der Währungsrechner dient ausschließlich der Information und kann somit nicht als genau und geltend angesehen werden. Die aktuellen Preise können variieren. Es können keine Rechte aus dem Währungsumrechner oder seinen Ergebnissen abgeleitet werden, die Wechselkurse können ohne vorherige Ankündigung geändert werden.

Erleben Sie Berlin im Herbst

Wenn der Sommer sich dem Ende neigt und der Herbst Einzug hält, feiert Berlin das Festival of Lights. Eineinhalb Wochen lang erleuchten die Sehenswürdigkeiten der Stadt nachts an über 70 Orten mit strahlenden Kunstwerken. Und wenn der Herbst zu Ende geht, tauchen überall in der Stadt Weihnachtsmärkte auf. Aber auch dazwischen gibt es in der deutschen Hauptstadt viel zu erleben.

Die Farben des Herbstes

Die vielen Berliner Parks explodieren mit der Jahreszeit nur so vor Farben, wenn sich das Herbstlaub gelb, orange und rot färbt. Wenn die Sonne scheint, ist der Herbst die ideale Zeit für einen Nachmittagsspaziergang durch den Tiergarten. Mit seinen von Bäumen gesäumten Wegen und Rasenflächen, den Denkmälern, Cafés und Biergärten ist der Park eine wahre Oase abseits des hektischen Treibens auf den Straßen der Stadt.

Andere tolle Möglichkeiten, die Herbstfarben zu beobachten, sind eine Schifffahrt auf der Spree, bei der Sie die Sehenswürdigkeiten der Innenstadt vom Ufer aus besichtigen können, oder ein Spaziergang durch die makellosen Gärten des Schlosses Charlottenburg, die als ein weltberühmtes Beispiel für Gartenkunst gelten. Oder gehen Sie stattdessen in einen der vielen anderen Parks in der Stadt, wie den Monbijoupark oder den Volkspark Friedrichshain, um etwas frische Luft zu schnappen.

Erkunden Sie die Museumsinsel

Regentage sind im Herbst unvermeidlich. Die Museumsinsel ist daher der ideal Ort, um bei einem Regenschauer in einem der fünf Museen Unterschlupf zu suchen. Mit ihren verschiedenen Museen ermöglicht die Museumsinsel eine Reise um die Welt und durch die Zeit, während Sie auf der zum UNESCO-Welterbe gehörenden Insel in der Spree bleiben.

Entdecken Sie im Neuen Museum altägyptische Artefakte, Porträts und Skulpturen aus dem 19. Jahrhundert, erfahren Sie in der Alten Nationalgalerie mehr über die glorreiche Zeit Athens und entdecken Sie im Bode-Museum faszinierende Exponate vom Mittelalter bis zum 19. Jahrhundert. Das Pergamonmuseum ist das meistbesuchte Museum Berlins und beinhaltet das Vorderasiatische Museum und das Museum für Islamische Kunst, während das Alte Museum die Antikensammlung der Fürsten und Herrscher für die Öffentlichkeit zugänglich macht.

Genießen Sie saisonale Speisen

Der Genuss von saisonalen Produkten ist in Deutschland fast schon eine Lebenseinstellung. Im Sommer strömen viele Menschen auf Erdbeer- und Himbeerenfelder, um Körbe voller frisch gepflückter Früchte mit nach Hause zu nehmen. Im Herbst stehen dann Pfifferlinge, Äpfel und Kürbisse im Mittelpunkt. Besuchen Sie einen der vielen Wochenmärkte in Berlin, um die saisonale Vielfalt der Natur und der Ernteprodukte zu entdecken.

Der Herbst bringt auch Deutschlands größtes Food-Festival nach Berlin: Die Berlin Food Week. Während des Festivals präsentiert sich die Berliner Lebensmittel- und Gastronomieszene in ihrer ganzen Vielfalt. Das Festival umfasst verschiedene Veranstaltungen, darunter das City Menu, bei dem 50 Berliner Restaurants ein zum Thema des Festivals passendes Menü servieren, das House of Food, der Marktplatz für Feinschmecker und Entdeckungshungrige, und das Kitchen Swap Dinner, bei dem Köche aus Hamburg, Frankfurt und Berlin für einen Abend ihren Arbeitsplatz tauschen.

Shoppen bis zum Umfallen

Falls Sie an einem verregneten Tag keine Lust auf Museen haben, empfehlen wir Ihnen, Berlins Shopping-Szene unsicher zu machen. Die deutsche Hauptstadt ist ein Muss für Shopaholics. Hier gibt es alles: von Designermarken und handwerklich hergestellten Waren bis hin zu Buchläden und Flohmärkten.

Wenn Sie auf der Suche nach exklusiven Designerstücken sind, sollten Sie die berühmteste Einkaufsstraße der Stadt aufsuchen, den Kurfürstendamm (oder Ku'damm, wie die Berliner ihn nennen). Hier gibt es Designerläden wie Armani, Chanel und Yves Saint Laurent.

Fahren Sie weiter auf die Tauentzienstraße und machen Sie sich auf den Weg zu Berlins größtem Kaufhaus, dem Kaufhaus des Westens (KaDeWe). Mit über 60.000 Quadratmetern Verkaufsfläche und mehr als 380.000 Artikeln ist es nach Harrods in London das zweitgrößte Kaufhaus in Europa.

Ist Ihr Budget ein wenig kleiner? Dann sollten Sie in den Prenzlauer Berg gehen. Das Viertel ist gespickt mit Kinderläden, kleinen Boutiquen und gemütlichen Restaurants.

Sonntags lockt der Flohmarkt im Mauerpark Schaulustige und Straßenmusiker an. Und die KulturBrauerei, ein ehemaliger Brauereikomplex, beherbergt heute Geschäfte und sonntags einen Lebensmittelmarkt.

Berlin im Herbst erkunden

Die Busse von Berlin City Sightseeing bringen Sie unabhängig vom Wetter an Ihr Ziel in der Stadt. Wenn die Sonne scheint, wird das Dach des Oberdecks weggeklappt, damit Sie alle Sehenswürdigkeiten der Stadt genießen können. Wenn das Wetter umschlägt, gleitet das Dach wieder an seinen Platz und hält Sie im Inneren warm und trocken.

Ganz gleich, ob Sie zur Berlin Food Week, zu Halloween oder einfach nur für einen Sightseeing-Trip im Herbst nach Berlin kommen – die kultige Metropole wird Sie nicht enttäuschen! In Berlin gibt es das ganze Jahr über eine Menge zu erleben.